Събота, 02.03.2024, 12:41
Main » Ad Board » ДРЕВЕН ЕГИПЕТ И АФРИКА » Египтология и история на откритията

Ägyptologen und Ägyptologien zwischen Kaiserreich und Gründung der beiden deutschen Staaten
18.09.2021, 16:20

Сборник материали за развитието на немската египтология от създаването на Германската империя до разделянето на страната на две държави след Втората световна война.

Susanne Bickel, Hans-Werner Fischer-EIfert, Antonio Loprieno, Sebastian Richter (hrsg.) - Ägyptologen und Ägyptologien zwischen Kaiserreich und Gründung der beiden deutschen Staaten. Reflexionen zur Geschichte und Episteme eines altertums-wissenschaftlichen Fachs im 150. Jahr der Zeitschriftfür Ägyptische Sprache und Altertumskunde, Berlin, Akademie Verlag - De Gruyter, 2013 [Zeitschrift für ägyptische Sprache und Altertumskunde – Beiheft 1]

- на немски език, от MEGA, формат PDF. Сваляне с ляв бутон (downloading by left button) и после през бутона Download.

АЛТЕРНАТИВЕН ЛИНК / ALTERNATIVE LINK:

Susanne Bickel, Hans-Werner Fischer-EIfert, Antonio Loprieno, Sebastian Richter (hrsg.) - Ägyptologen und Ägyptologien zwischen Kaiserreich und Gründung der beiden deutschen Staaten. Reflexionen zur Geschichte und Episteme eines altertums-wissenschaftlichen Fachs im 150. Jahr der Zeitschriftfür Ägyptische Sprache und Altertumskunde, Berlin, Akademie Verlag - De Gruyter, 2013 [Zeitschrift für ägyptische Sprache und Altertumskunde – Beiheft 1]

- на немски език, от Google Drive, формат PDF. Сваляне с ляв бутон (downloading by left button) от страницата на предоставящия сървър, после през бутона стрелка надолу/after by down arrow button.

 

Added by: Admin | | Tags: египтология, Древен Египет
Views: 348 | Placed till: 18.10.2021 | Rating: 0.0/0
Total comments: 1
1 Admin  
0
Im Juli 1863 erschien zum ersten Mal die Zeitschrift für Ägyptische Sprache und Altertumskunde. Das älteste ägyptologische Journal, im Fachjargon lange Zeit als „die Zeitschrift“ oder „Ägyptische Zeitschrift“ zitiert, wurde von deutschen Wissenschaftlern (Heinrich Brugsch, Richard Lepsius) in Deutschland begründet, wo die institutionelle Emanzipation der Ägyptologie aus akademischen Kontexten wie der Klassischen Philologie, der Theologie, der orientalischen und der allgemeinen Sprachwissenschaft frühzeitig einsetzte und rasch voranschritt. In den Gründungsjahren des Deutschen Kaiserreichs standen hier sechs von weltweit sieben Lehrstühlen des jungen Fachs. Während die ZÄS von Anfang an eine internationale Autoren- und Leserschaft hatte, war sie doch zugleich Dokument und Spiegel der deutschen Ägyptologie, ihrer Befindlichkeiten, Kontinuitäten und Brüche von ihren Anfängen bis zur Gegenwart. Durch Krieg und Nachkriegswirren bedingt, fielen insgesamt zehn Jahrgänge aus, so dass im 150. Jahr der ZÄS ihr 140. Band erscheint. Um dieses Jubiläum angemessen zu begehen, erscheint ein Sonderband der ZÄS zur Geschichte der deutschen Ägyptologie und ihres „Zentralorgans“, wie die ZÄS im Editorial von 1863 genannt wird. Das Thema wird von verschiedenen Autoren in ausgewählten Aspekten behandelt. Ein Schwerpunkt liegt auf der Zeit des Nationalsozialismus. Der Band wird arrondiert durch Beiträge zur Geschichte der englischen, belgischen und französischen Ägyptologie. Einige Beiträge gehen der Frage nach, wie und in welchem Maße zeitgenössische kulturelle Werte und weltanschauliche Axiome die ägyptologischen Daten und ihre Interpretation beeinflusst haben und beeinflussen. Der Band wurde von einem wissenschaftlichen Beirat aus Neuzeithistorikern und disziplingeschichtlich ausgewiesenen Ägyptologen begleitet.

Only registered users can add comments.
[ Registration | Login ]