Понеделник, 26.09.2022, 11:36
Main » Ad Board » ДРЕВЕН ЕГИПЕТ И АФРИКА » Език и писменост

Monika Zöller-Engelhardt - Sprachwandelprozesse im Ägyptischen
07.08.2022, 07:53

Монографията анализира историческия процес на промяна в древноегипетския език от староегипетски до новоегипетски. Демонстрирани са нейните проявления, факторите и резултатите от еволюционно-лингвистичната трансформация.

Monika Zöller-Engelhardt - Sprachwandelprozesse im Ägyptischen: Eine funktional-typologische Analyse vom Alt- zum Neuägyptischen, Wiesbaden, Harrassowitz Verlag, 2016 [Ägyptologische Abhandlungen 72] - на древноегипетски език (йероглифи, йератическо писмо и латинска транслитерация) и немски език, от MEGA, формат PDF. Сваляне с ляв бутон (downloading by left button) и после през бутона Download.

АЛТЕРНАТИВЕН ЛИНК / ALTERNATIVE LINK:

Monika Zöller-Engelhardt - Sprachwandelprozesse im Ägyptischen: Eine funktional-typologische Analyse vom Alt- zum Neuägyptischen, Wiesbaden, Harrassowitz Verlag, 2016 [Ägyptologische Abhandlungen 72]- на древноегипетски език (йероглифи, йератическо писмо и латинска транслитерация) и немски език, от Google Drive, формат PDF. Сваляне с ляв бутон (downloading by left button) от страницата на предоставящия сървър, после през бутона стрелка надолу/after by down arrow button.

 

Added by: Admin | | Tags: средноегипетски език, новоегипетски език, Древен Египет, древноегипетски език, староегипетски език
Views: 140 | Placed till: 07.09.2022 | Rating: 0.0/0
Total comments: 1
1 Admin  
0
Das Ägyptische durchläuft in seiner mehr als 4.000 Jahre umfassenden Geschichte mehrere Sprachphasen, die in Alt-, Mittel- und Neuägyptisch sowie Demotisch und Koptisch eingeteilt werden. Diese Phasen zeigen teils gravierende Unterschiede in ihrer sprachlichen Struktur, wodurch das Ägyptische ein ideales Forschungsfeld für diachrone Untersuchungen darstellt, die sich mit den Vorgängen und Ursachen sprachlichen Wandels auseinandersetzen. Monika Zöller-Engelhardt analysiert in ihrer interdisziplinären Untersuchung auf der Basis eines umfangreichen Textkorpus aus Briefen und Alltagstexten ausgewählte Sprachwandelprozesse vom Alt- zum Neuägyptischen (ca. 2450–1070 v.Chr.). Im Fokus stehen dabei Innovationen in nominalen Ausdrücken, wie z.B. die Entstehung eines definiten und indefiniten Artikels, der Wandel nominaler Possession, aber auch Veränderungen der satzeinleitenden Partikel jw und verbaler Periphrasen mit jrj. Grundlage sind neben ägyptologischer Philologie vor allem funktional-typologische Modelle der modernen Linguistik wie Grammatikalisierungsprozesse und prototypische Konzepte, die es der Autorin ermöglichen, Zusammenhänge und Wechselwirkungen der einzelnen Entwicklungsstränge herauszuarbeiten. Auch Einflussfaktoren wie sprachlicher Varietät wird Rechnung getragen. Einführende Kapitel zu ägyptologischen und linguistischen Grundlagen ermöglichen zudem einem breiten Leserkreis den Zugriff auf altägyptisches Sprachmaterial. Der innovative fächerübergreifende Ansatz wird auch in der Methodik konsequent umgesetzt: Eine durchgängige interlineare Glossierung sämtlicher Originalbeispiele erleichtert den Zugang zum komplexen Sprach- und Schriftsystem der Hieroglyphen und des Hieratischen.

Only registered users can add comments.
[ Registration | Login ]